Climate Update chevron_right
#Climate Update
Teilen:

Climate Update 29.09.2021

In diesem Climate Update: Klima-Ungerechtigkeit: der Oxfam-Bericht | Die Energiewende schafft 87.000 Stellen – neue Studie | Die Bundestagswahl und die Klimapolitik | Fridays for Future: Wiedererwachen der Bewegung nach der Pandemie? | Wo sind die Grenzen des legitimen Protests?

Impacts

Climate Risks: The risks are compounding, and without immediate action the impacts will be devastating. Chatham House presents its Climate Change Risk Assessment 2021.

Extremwetter: Ein heute geborenes Kind wird siebenmal so viele Hitzewellen erleben wie seine Vorfahren. Besonders Menschen im Nahen Osten und in Nordafrika werden betroffen sein, berichtet Die Zeit.

Summer 2021: A summer of wildfires saw devastation and record emissions around the Northern Hemisphere, Copernicus reports.

Biodiversität | Biodiversité : Korallenpolypen sind hitzeempfindlich, viele werden den Klimawandel nicht überstehen. Ihren Platz könnten neue, überraschende Organismen übernehmen, wie ein Experiment zeigt – mit völlig offenen Folgen, berichtet der Tages-Anzeiger (paywall). –– Une espèce d’arbres sur trois est menacée dans le monde. Environ un tiers des espèces d’arbres à travers le monde sont menacées d’extinction, selon un rapport qui avertit que le changement climatique pourrait mettre à mal des écosystèmes forestiers entiers, l'Up magazine rapporte.

Wildfires: As California Burns, America Breathes Toxic Smoke. Americans across the country are breathing more wildfire smoke—and the harmful particles it carries—than they did 10 years ago, and their health is suffering the consequences, Inside Climate reports. –– The Fires That Raged on This Greek Island Are Out. Now Northern Evia Faces a Long Road to Recovery. The flames, fueled by the worst heatwave in 30 years, devoured a third of the island’s pine forests and olive groves. Residents worry about their livelihoods, and many blame the Greek government, Inside Climate reports. –– Russia forest fire damage worst since records began, says Greenpeace. Analysis shows over 18.16m hectares were destroyed in 2021, an absolute record since satellite monitoring began, The Guardian reports.

Thailand Floods: Bangkok on alert as 70,000 homes flood in Thailand. Soldiers set up barriers and sandbags to protect archaeological ruins as well as neighbourhoods, The Guardian reports.

Mental Health: Young people experiencing 'widespread' psychological distress over government handling of looming climate crisis, researchers say. The youth feels a sense of "institutional betrayal" brought on by their leaders, ABC News reports.

Causes & Feedback Loops

Synthetic Gases: EPA Targets Potent Greenhouse Gases, Bringing US Into Compliance With the Kigali Amendment. The new rule mandates a phasing down of hydrofluorocarbons, but raises new pollution concerns in a community where the most potent gas, HFC-23, will be incinerated, Inside Climate reports.

Climate Injustice | Klima-Ungerechtigkeit: Confronting Carbon Inequality: Putting climate justice at the heart of the COVID-19 recovery. Report by Oxfam. (Media briefing and summary.) | Das reichste 1 Prozent schädigt das Klima doppelt so stark wie die ärmere Hälfte der Welt. Das reichste 1 Prozent (63 Millionen Menschen) hat zwischen 1990 und 2015 mehr als doppelt so viel klimaschädliches CO₂ ausgestoßen wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung zusammen. Der neue Oxfam-Bericht zeigt: Wir müssen den exzessiven CO₂-Ausstoß der Wohlhabenden einschränken und die Wirtschaft zum Wohle aller klimagerecht umbauen. Medienmitteilung.

Schottergärten stören nicht nur den Wasserhaushalt und den kommunalen Frieden, sie erfordern auch deutlich mehr Pflegeaufwand als gedacht. Könnte dies ein Argument sein, das auch eherne Fans umdenken lässt, fragt Klimareporter.

Human Rights, Migration, Climate Justice, Gender

Women's rights & COP26: Cop26: Women must be heard on climate, say rights groups. Those worst hit by global heating are left out of talks, says feminist coalition calling for systemic change, The Guardian reports.

Sustainable Development Goals: WMO report highlights impact of climate change on UN’s Sustainable Development Goals. WMO media release.

Murders against Brazilian Landless: Paid in Blood. What the murder of 'landless workers' in the Brazilian Amazon tells us about land, power, and environmental destruction. Podcast A Matter of Degrees (35 min.).

Technology & Energy

Nutzen der Energiewende: Energiewende schafft bis 87’000 Stellen. Der Umstieg von fossilen auf erneuerbare Energieträger kostet Geld, schafft aber auch Arbeitsplätze. Eine neue Studie zeigt nun erstmals das Ausmass dieses Nutzens, berichtet der Tages-Anzeiger (paywall). –– Eine raschere Gangart bei der Energiewende ist dringend nötig. Und sie lohnt sich – nicht nur fürs Klima, sondern auch für die Volkswirtschaft. Speziell Gewerbezweige, die in den Bereichen Gebäudesanierung und Heizungsersatz tätig sind, aber auch Wind- und Photovoltaikanlagebauer:innen generieren mehr Wertschöpfung und bis zu 87'000 neue Arbeitsplätze, wenn das Tempo beschleunigt wird. Das zeigt eine neue ZHAW-Studie im Auftrag der Schweizerischen Energie-Stiftung SES. Medienmitteilung. – Studie (PDF).

Coal: Can China help end the world’s addiction to coal, The Guardian asks in a podcast (28 min.).

Energiepreise: Gas und Strom werden teurer. Die Gasspeicher in Europa sind weniger gut gefüllt als üblich. Für viele Konsumentinnen und Konsumenten bedeutet das höhere Kosten – die Hintergründe, dargelegt vom Tages-Anzeiger (paywall).

Resources for electric cars: ‘False choice’: is deep-sea mining required for an electric vehicle revolution? Deep sea mining firms claim their rare metals are necessary to power clean tech – but with even major electric car firms now backing a moratorium, critics say there is an alternative, The Guardian reports.

Economy

Économie circulaire : gare aux solutions trop faciles. Par The Conversation.

Klimafreundlich investieren: Schweizer Firmen im Klimacheck. Die Finanzwelt muss beim Klimaschutz mithelfen. Doch das ist kniffliger, als man denkt. Wie wählt man die richtigen Aktien aus? Erster Teil einer Republik-Serie über klimafreundliche Investments.

«Grüne» Investitionen: Als nachhaltig beworbene Anlagen boomen. Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich wittert die Gefahr einer Blasenbildung – vor allem bei Clean-Energy-Firmen, berichtet der Tages-Anzeiger (paywall).

Divestment: Caisse de Depot to complete divestment from oil production by 2022, Pensions & Investments reports.

Consommation : Consommer autrement est devenu un acte politique. Un nombre croissant de citoyens cherchent de nouvelles alternatives à leurs modes de consommation. Ils prennent conscience que celle-ci peut devenir un acte politique. Car l’acte d’achat est une manière de voter économiquement et de participer au changement du monde, l'Up magazine écrit.

Mitigation & Adaptation

Gesellschaftliche Transformation: «Die Frage nach dem Lebensstil wird sich bald sehr stark stellen». Warum ein einseitiger Fokus auf die Klimakrise vom wahren Ausmass der Probleme ablenkt und Wähler ein garantiertes Recht auf Fakten haben sollten. Transformations­forscherin Maja Göpel blickt auf einen deutschen Wahlkampf zurück, in dem der Kampf um Privilegien Zukunfts­fragen verdrängt hat. Interview der Republik.

Technologischer Wandel | Transition technologique : Nach dem Nein beim CO₂-Gesetz hat der Bundesrat die Eckwerte des neuen Klimagesetzes vorgestellt. Rat holt sich Umweltministerin Simonetta Sommaruga unter anderem bei Anthony Patt. Interview des SonntagsBlicks. | Après le «non» à la loi sur le CO₂, le Conseil fédéral présente les pierres angulaires de la nouvelle loi sur le climat. La ministre de l'environnement, Simonetta Sommaruga, consulte entre autres experts Anthony Patt, professeur à l'EPFZ. Interview par Blick.

Reforestation: The surprising downsides to planting trillions of trees. Large tree-planting initiatives often fail — and some have even fueled deforestation. There’s a better way, Vox reports.

Negative Emissions: Climate crisis: do we need millions of machines sucking CO2 from the air? From turning CO2 into rock to capturing the breath of office workers, a growing number of companies think the answer is yes, The Guardian reports.

Landwirtschaft | Agriculture : «Es war ja bisher kein vorrangiges Ziel des Biolandbaus, besonders klimafreundlich zu wirtschaften». Der Biolandbau will klimaneutral werden. Aber wie soll das gelingen, wenn er esoterischen Ideen mehr vertraut als dem wissenschaftlichen Fortschritt? Knut Schmidtke, der Direktor des Forschungsinstituts FiBL, antwortet der NZZ am Sonntag. –– Agroforesterie, intrants, labour… comment améliorer le bilan carbone de l’agriculture, The Conversation demande. https://theconversation.com/agroforesterie-intrants-labour-comment-ameliorer-le-bilan-carbone-de-lagriculture-165403

Viehhaltung: Kühe fressen CO2 weg. Wenn man’s begriffen hat, ist es ganz einfach: Indem Kühe Holzkohle fressen, reduzieren sie schädliches CO2 in der Luft. Bauer Robert Baumli ist begeistert. Das neue Futter nütze auch den Kühen selber und den Weiden, berichtet SRF.

Climat urbain : Inondations, canicules, pluies diluviennes : Paris se prépare au pire, l'Up magazine rapporte.

Politics

Schweiz | Suisse : Der Zuschlag auf Benzin darf weiterhin auf 5 Rappen steigen – der Nationalrat hat über die Klimapolitik der nächsten Jahre entschieden. Nach dem Absturz des CO2-Gesetzes will die grosse Mehrheit des Nationalrats vorläufig an der bisherigen Klimapolitik festhalten. SVP und FDP versuchten, weniger ehrgeizige Ziele durchzusetzen, sind damit aber gescheitert, berichtet die NZZ. –– Après le rejet de la loi CO2 par le peuple, la Suisse se dirige vers un nouveau modèle qui fait la part belle aux incitations plutôt qu'aux taxes. Cette politique des petits pas ne plaît pas à la climatologue et élue écologiste au National Valentine Python. Interview par la RTS.

Kanton Bern | Canton de Berne: Zunächst einmal ist das klare Ja zum Klimaartikel in der Kantonsverfassung nur ein guter Vorsatz. Doch die Gelegenheiten, diesem nachzuleben, stehen bereits auf der politischen Agenda, berichtet der Bund (paywall). –– Verführung des Stimmvolks: Man lässt die Bürger zuerst Ja zu hehren Zielen sagen – und kommt erst nachher mit der Rechnung. Was sind Volksentscheide über Vorlagen wert, die wohlklingende Ziele vorgeben, aber die Mittel und Kosten zur Zielerreichung nicht offenlegen? Das ist eine Kernfrage beim Urnengang vom kommenden Wochenende im Kanton Bern über einen neuen Klimaschutz-Artikel – und auch bei der Diskussion über die nationale Gletscher-Initiative, kommentiert die NZZ schlecht gelaunt. –– La protection du climat fait son entrée dans la Constitution cantonale bernoise. Le corps électoral a accepté dimanche à 63,9% l'ajout d'un article stipulant que le canton et les communes s'engagent activement à circonscrire le changement climatique, la RTS rapporte.

Kanton Basel-Stadt: Der Regierungsrat präsentiert einen Gegenvorschlag zur Klimagerechtigkeitsinitative, der die aktuellen Klimaziele des Kantons verbessert, aber die Dringlichkeit des Problems nicht sieht. Er wird weder dem anerkannten Klimanotstand, noch den Vereinbarungen aus dem Pariser Klimaabkommen gerecht. Stellungnahme der Initiatnt:innen von Basel2030.

Kloten und Opfikon: Historische Klimainitiativen erleiden Schiffbruch. Die Gemeinden Kloten und Opfikon hätten bis 2030 klimaneutral sein sollen. Doch das Anliegen war an der Urne chancenlos, berichtet SRF.

Stadt Zürich: Die Stadt stellt finanzielle Mittel in Aussicht, damit Häuser energietechnisch aufgerüstet werden können. «Ein wichtiger Schritt» zur Erreichung von netto null bis 2040, berichtet der Tages-Anzeiger (paywall).

Deutschland – Bundestagswahl: Tausche früheren Kohleausstieg gegen Verbrenner-Verbot. Wenn Grüne und FDP jetzt zu "Vorsondierungen" zusammensitzen, geht es fraglos auch um deutlich mehr Tempo beim Klimaschutz. Ein probates Mittel wäre ein Kohleausstieg bis 2030. Der würde einer "Ampel"-Regierung mit der SPD ansehnliche Spielräume bringen, schreibt Klimareporter. –– Eine neue Bundesregierung wird in jedem Fall mehr für den Klimaschutz tun müssen, sagt Klimaforscher Mojib Latif im Klimareporter°-Interview. Er rät der Politik, die Vorteile deutlich zu machen und die Energiewende sozial verträglich zu gestalten.

UNFCCC Cop26 climate talks will not fulfil aims of Paris agreement, key players warn. Major figures privately admit summit will fail to result in pledges that could limit global heating to 1.5C, The Guardian reports.

UN Generalversammlung: USA und China bewegen sich beim Klima ein bisschen. China stoppt die Förderung von Kohlekraftwerken im Ausland und die USA stocken ihre Klimafinanzierung etwas auf. Außerdem wurden bei der gestern beendeten UN-Generalversammlung einige neue Länderallianzen zum Klimaschutz gebildet, berichtet Klimareporter.

German Elections and UNFCCC COP26: How German coalition wrangling could affect Cop26 mood. Analysis: after Germany’s climate election, UN summit delegates will be watching to see what is agreed on coal phase-out, The Guardian reports.

UN Food Systems Summit: Q&A: How did climate change feature at the UN Food Systems Summit? The two-day UN Food Systems Summit concluded this week with around 150 countries announcing voluntary commitments to ensure more “resilient, inclusive and sustainable” food systems around the world. By CarbonBrief.

Activism

Klimastreik | Grève pour le climat | Fridays for Future: A Friday for the Future: The Global Climate Strike May Help the Youth Movement Rebound From the Pandemic. 2019’s protests were unprecedented, driven by passion. The pandemic dampened activism and showed the importance of mass events in spurring political change. Is a comeback at hand, Inside Climate asks. –– Des militants pour le climat défilent dans les rues de Suisse. Plusieurs actions ont lieu ce vendredi à travers le pays pour alerter sur l’urgence de la crise climatique à l’occasion d’une grève internationale lancée par le mouvement «Fridays for Future», la Tribune de Genève rapporte (paywall). –– Manche Berufsgruppen sind stärker von den Folgen des Klimawandels betroffen als andere. Darum mischen jetzt auch Bauarbeiter beim Kampf für mehr Klimaschutz mit, berichtet Blick. –– Auf der ganzen Welt ist wieder Klimastreik-Freitag. Die Schweizer Demonstrationen starten auf der Polyterrasse mit der Rede einer Klimaforscherin – und einem dringenden Appell, berichtet der Tages-Anzeiger (paywall). –– Fridays for Future sind zurück: Nach monatelanger Coronapause protestieren weltweit wieder Hunderttausende für eine bessere Klimapolitik, berichtet die Taz. –– Greta Thunberg und Luisa Neubauer nach dem Klimastreik in Berlin: Interview der Tagesschau (30 Minuten). –– Luisa Neubauer wird als die «deutsche Greta» betitelt. Die 25-Jährige ist tatsächlich das bekannteste Gesicht der Bewegung «Fridays for Future» in unserem Nachbarland, sie traf Kanzlerin Angela Merkel, den französischen Staatspräsidenten Emanuel Macron oder Ex-US-Präsident Barack Obama. Bei «Gredig direkt» spricht Neubauer über ihre Anliegen, den grossen Widerstand, den sie bei ihrem Engagement für das Weltklima erfährt und ihre Vorstellungen einer wirksamen und international vernetzten Debattenkultur (34 Min.). –– Des militants pour le climat manifestent pour demander une "justice climatique maintenant" dans plusieurs villes suisses vendredi après-midi. Ils répondent ainsi à un appel international lancé par l'initiative "Fridays for Future", suivi dans plusieurs dizaines de pays dans le monde, la RTS rapporte.

Youth4Climate – Driving Ambition: « Il est temps, il est temps, il est temps ! » Le cri des jeunes face à l’urgence climatique. Ils viennent du monde entier, d’Europe, d’Asie, d’Afrique. Ils sont âgés de 15 à 29 ans. 400 jeunes se réunissent à partir de ce 28 septembre au sommet des Jeunes « Youth4Climate : Driving Ambition » organisé par l’ONU, à Milan, en Italie. L'Up magazine rapporte. –– "There is no planet B. There is no planet blah. Blah blah blah. Blah blah blah. Build back better blah blah blah. Green economy blah blah blah! (…) This is all we hear from our so-called leaders. (…) Hope is not passive. Hope is not blah blah blah. Hope is telling the truth. And hope always comes from the people." Keynote by Greta Thunberg (8 min.)

Verein Klima Glarus: Dieser Glarner Teenager dreht der Ölheizung den Hahn ab. Es war ein Coup der Klimaaktivisten. Sie brachten die Landsgemeinde in Glarus dazu, das Heizen mit fossilen Brennstoffen zu beenden. Ein Signal für die Schweiz. Porträt im Tages-Anzeiger (paywall).

Alternatiba Léman : Comment faire rimer économie avec transition ? Documentation de la RTS (30 min.).

XR Zürich: Anfang Oktober möchte Extinction Rebellion in der Stadt. Verkehrsknotenpunkte blockieren. Weil sie mit einem Eingreifen der Polizei rechnen, organisieren sie ein Training für «gewaltfreien zivilen Ungehorsam». Reportage des Tages-Anzeigers (paywall).

Right Livelihood Award: Sie kämpfen gegen übermächtige Gegner. Von Terroristen vergewaltigte Mädchen, von Industrien zerstörte Lebensgrundlagen: Der alternative Nobelpreis geht an fünf Aktivistinnen, die dort handeln, wo Regierungen versagen. Der Tages-Anzeiger berichtet (paywall).

Mariama Sonko: ‘Ecofeminism is about respect’: the activist working to revolutionise west African farming. Mariama Sonko is an unstoppable force who continued her work even when she was ostracised by her community in Senegal. A portrait by The Guardian.

UK – Anti-M25 protest: Activists block M25 for seventh time despite threat of fines and prison. Police arrest 11 after climate crisis protesters defy court injunction and glue themselves to road, The Guardian reports.

Der Klima-Hungerstreik in Berlin ist beendet. Am Abend kam SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz der Forderung der beiden verbliebenen Aktivist:innen nach und sagte ein öffentliches Gespräch über den Klimanotstand zu, berichtet Klimareporter.

Einzelprotest: „Es war sehr, sehr aufregend“. Fridays for Future haben ihn politisiert, sagt Helmut Hallier. Im Mai blockierte der 72-Jährige ganz allein eine Berliner Straße. Wie ging es ihm dabei, fragt die Taz.

Grenzen legitimen Protests: Wie weit darf Wut gehen? Seit drei Jahren protestiert die Klimabewegung, doch die Politik reagiert kaum. Die Frage, wie man wirklich etwas bewirken kann, bringt unseren Autoren an seine Grenzen. Ein Essay in der Zeit.

Sciences

Sceintists’ Alarm : Climate change: Scientists are not scaremongers but it's time to feel afraid, The Scotsman comments.

United in Science 2021: A multi-organization high-level compilation of the latest climate science information. COVID-19 did not slow the relentless advance of climate change. There is no sign that we are growing back greener, as carbon dioxide emissions are rapidly recovering after a temporary blip due to the economic slowdown and are nowhere close to reduction targets. Greenhouse gas concentrations in the atmosphere continue at record levels, committing the planet to dangerous future warming, according to a new multi-agency United in Science 2021 report.

Science History: The National Weather Service Began as a Crowdsourcing Experiment. Smithsonian Secretary Joseph Henry used an army of volunteers in what would eventually become the nation’s weather forecasting operation. By Eric Holthaus in the Smithsonian Magazine.

Media & Public Awareness

Klimadebatte in Deutschland: Sah man sich den Bundestagswahlkampf im deutschen Fernsehen an, musste man den Eindruck gewinnen, Klimaschutz sei furchtbar teuer. Dabei zeigen diverse aktuelle Studien Erfreuliches: Das Gegenteil ist richtig, schreibt Der Spiegel.

Podcasts That Make the Climate Crisis Personal. A new generation of audio storytellers meet global warming, the Sierra Club reports.

Handreichung für Journalist:innen : Wieviel heißer ist die Erde schon? Und wie heiß wird's noch? Diese Tabelle macht Temperaturangaben vergleichbar. Eine Handreichung (auch) für die Medien. In Journalismus und Wissenschaft werden viele verschiedene Bezugszeiträume verwendet, wenn von der Temperatur der Erde die Rede ist: mal der Zeitraum 1961-1990, mal 1971-2000, neuerdings gar 1990-2000. Doch dadurch wird das Ausmaß der Erderhitzung unterschätzt. Mit zwei Tabellen hilft Klimafakten.de, ein realistisches Bild zu bekommen – und Angaben vergleichbar zu machen mit den Pariser Klimazielen.

Reden über Klimaschutz: Nicht mehr übers Ob – es ist höchste Zeit, über das Wie im Klimaschutz zu sprechen. Klimaschutz ist Konsens. Das ist auch ein Erfolg der bisherigen Kommunikation zum Klimawandel. Aber mit ihrem gewohnten Fokus auf Naturwissenschaften hinkt die "gelernte" Form der Klimakommunikation der gesellschaftlichen Entwicklung hinterher. Um nicht weiter für bereits Erreichtes zu kämpfen und die Pariser Klimaziele tatsächlich zu erreichen, muss sie neue Wege gehen. Ein Gastbeitrag von Robin Tschötschel auf Klimafakten.de.

Denial, Anti Climate Lobbying and Greenwashing

La crise climatique est un crime. Les entreprises de combustibles fossiles ont menti pendant des décennies sur le changement climatique, et l'humanité en paie le prix. Ces mensonges ne devraient-ils pas être au cœur du débat public, Mark Hertsgaard demande dans l'Up magazine.

Books

Wirtschaftswachstum: Tim Jackson: Wie wollen wir leben? Wege aus dem Wachstumswahn. Oekom-Verlag, 304 Seiten. Seit Jahrzehnten richten wir unser Leben an der Überzeugung aus, dass »besser« auch immer »mehr« heißen muss. Doch das Streben nach ständigem Wachstum hat zu ökologischer Zerstörung, sozialer Instabilität und einer globalen Gesundheitskrise geführt. Wenn Wachstum uns so sehr schadet, warum verabschieden wir uns dann nicht davon? Tim Jackson stellt dem Mythos Wachstum seine Vision einer Gesellschaft gegenüber, die uns ohne Wachstum reicher macht statt ärmer. Sein Buch ist nicht nur ein Manifest für ein anderes Wirtschaftssystem, sondern vor allem eine Einladung, darüber nachzudenken, was das Leben lebenswert macht.

Colonialism and the Climate Crisis: Amitav Ghosh: The Nutmeg's Curse. Parables for a Planet in Crisis. In 1621, Dutch East India Company soldiers went on a genocidal rampage in the Banda Islands, a tiny archipelago that at the time produced the world’s entire supply of once-lucrative nutmeg. In the fate of those islanders massacred for a tree, and in the exploitation that ensued, Ghosh spies the seeds of today’s climate crisis, reframing colonialism as “the project of muting and subduing the Earth”. It’s a powerful, personal polemic in which storytelling plays an essential role. Ghosh also has a solution to propose, one that requires us to summon radical empathy and draw deep on indigenous beliefs from around the world, The Guardian writes.

Further Reading / Hearing / Watching

Travel: Who Needs a Whirlwind Trip When You Can Take It Slow? The slow travel movement has come into its own during the pandemic, as many travelers contemplate the need for more thoughtful, sustainable forms of exploring, The NY Times writes.

Agenda

1. Otkober 2021: Fernsehen SRF: Arena zum Thema Klimapolitik.

8 octobre 2021, Martigny, 9 h 30 à 11 h 15: Le Rendez-vous de la Science. Changement climatique: quelles conséquences pour le Valais? Avec conseillère fédérale Simonetta Sommaruga, conseillers nationaux Christophe Clivaz et Philippe Nantermod.

22. Oktober 2021: Internationaler Klimastreiktag #IhrLasstUnsKeineWahl.

26. Oktober 2021, 17 - 19.30 Uhr: ETH-​Klimarunde. Netto Null: Wie erreichen wir die Klimaneutralität? Online via Zoom (Anmeldung nötig).

1st - 12th November 2021: UNFCCC COP26 Climate Conference (originally scheduled for 2020).

9. November 2021, Basel: Tagung Netto-Null – auf die Gemeinden kommt es an! Organisiert von Pusch.

5. - 28. November 2021, Zürich: Filmfestival Films for Future.

28. November 2021: Referendumssabstimmung zum Energiegesetz im Kanton Zürich.

29. November 2021, Bern / online: Mobilität neu denken: 2. Nationale Mobilitätskonferenz. Organisiert vom Bundesamt für Raumplanung. | Repenser la mobilité – 2ème conférence nationale sur la mobilité. Organisée par l'Office fédéral du développement territorial.

30. November, Bern: Sustainability Science Forum 2021 – Accelerating Transformation. Organisiert von der Akademie der Naturwissenschaften.

February 2022: Presentation of IPCC Sixth Assessment Report (AR6), Working Groups II: Impacts, Adaptation and Vulnerability

13. Februar 2022: Voraussichtliches Abstimmungsdatum Baselbieter Klimainitiative

March 2022: Presentation of IPCC Sixth Assessment Report (AR6), Working Group III: Mitigation of Climate Change

October2022: Presentation of the Synthesis Report of IPCC AR6.

September 2022: K3 Kongress «Unser Klima, Unsere Zukunft Klimakommunikation in Krisenzeiten» in Zürich (ursprünglich geplant für 2021)

Abonniere unseren wöchentlichen Newsletter rund um das Thema Klima mit Neuigkeiten aus Wissenschaft, Technik, Wirtschaft, Politik und Bewegung. Das Update wird mehrsprachig (deutsch, französisch, englisch) zusammengestellt.

* Pflichtfelder